visaturé

Medium: Cyanotypie und Farbstifte
Jahr: 2017 – 2018

Die Werkgruppe visaturé zeigt eine neue Form persönlicher Portraitdarstellung.

Auf der Basis eines zeichnerischen und unverwechselbaren druckgraphischen Verfahrens (Cyanotypie) entwickelt die Künstlerin ein biographisches Kryptogramm, eine künstlerische DNA einer Person, deren Einzigartigkeit sie anschließend zum Leuchten bringt.
Mit Linien und speziellen Rastern erzeugt Marion Förster individuelle Konstellationen und erreicht mit Vergrößerungen, Projektionen und Ablichtungen ein gestaltetes Ergebnis, das eine Mischung aus kalkuliertem Zufall und einem nach Harmonie strebenden Bewusstsein darstellt.

Der künstlerische Ansatz wird schließlich in fein kolorierten Farbstiftzeichnungen oder als autonomes Leuchtobjekt präsentiert.

One-Artist-Show I Art Salzburg Contemporary 2017